Proteomik-Technologien

Die Proteomforschung mit ihrem Konzept  biologische Systeme umfassend auf Proteinebene zu charakterisieren, hat neben der rasanten Entwicklung im Bereich der hochempfindlichen Massenspektrometrie insbesondere auch durch die Kombination verschiedener Methoden und Techniken profitiert. Die hieraus resultierenden Erfahrungen, aber auch neue Fragestellungen in diesen Bereichen sollen durch den Arbeitskreis „Proteomik-Techniken“ gebündelt werden. Ziel des Arbeitskreises ist (i) die Vernetzung der Arbeitsgruppen innerhalb der DGPF, (ii) ein Methoden- und Erfahrungsaustausch hinsichtlich der relevanten Techniken in der Proteomik sowie (iii) die Initiierung gemeinsamer Workshops und Vortragsreihen.

Die Kontaktpersonen des Arbeitskreises „Proteomik-Techniken“ freuen sich über Anregungen und aktive Beteiligungen von interessierten Kollegen.

Kontakt:
Kai Stühler, kai.stuehler@hhu.de
Albert Sickmann,  albert.sickmann@isas.de
Henning Urlaub,  albert.sickmann@isas.de
Ansgar Pötsch, ansgar.poetsch@ruhr-uni-bochum.de